Dezember 5, 2022

Hilfe bei Augenproblemen

2 min read
augenprobleme

Seit ich im Homeoffice arbeite, verbringe ich jeden Tag viele Stunden vor dem Bildschirm. Nach der Arbeit am Computer schaue ich aufs Handy, sehe fern oder lese. Dass bei dieser ständigen Belastung früher oder später Augenprobleme auftreten, ist vollkommen klar. Man sollte diese auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Zwar stecken nicht immer ernsthafte Probleme hinter trockenen, gereizten, geröteten und überbeanspruchten Augen, aber manchmal schon. Dann ist es höchste Zeit, einen Spezialisten aufzusuchen.

Regelmäßige Kontrolle ist wichtig

augenprobleme

Zum Glück lassen sich die meisten Augenerkrankungen heutzutage gut medizinisch behandeln. Ich habe es zuerst mit frei verkäuflichen Augentropfen und Augensalbe versucht, habe mir sogar eine neue Brille für die Arbeit am Bildschirm gegönnt. Erst als beides nicht wirklich geholfen hat und sich mein Sehvermögen leicht verschlechtert hat, bin ich zum Augenarzt gegangen. Nach einer ausführlichen Untersuchung und einem beratenden Gespräch wurde mir – beziehungsweise meinen geplagten Augen – zunächst eine Auszeit verordnet. Weg von Bildschirmen, künstlichem Licht und Alltagsstress. Stattdessen raus an die Luft und öfter mal in die Ferne schauen, wurde mir geraten. Zusätzlich habe ich spezielle Augentropfen bekommen und eine Empfehlung für eine Sehkorrektur, um meine Augen zu entlasten. Beides habe ich brav befolgt und schon bald eine deutliche Verbesserung festgestellt. Mein Fazit ist: Augenprobleme sollte man auf keinen Fall im Eigenversuch selbst behandeln, sondern bei den ersten Warnzeichen einen Facharzt aufsuchen. Unsere Autos müssen regelmäßig zum TÜV. Warum nicht auch unsere Augen?